Pin It

Reisen bildet, heißt es immer und das stimmt ja auch, aber das ist noch nichts alles. Wer gerne in anderen Ländern unterwegs ist weiß, wie inspirierend das Entdecken einer neuen Umgebung sein kann. Und manchmal wird sogar eine Geschäftsidee daraus, wie das Beispiel von FOLKDAYS aus Berlin zeigt. Die drei Freunde, die sich an einem sonnigen Frühlingstag trafen und begeistert über ihre letzten Reiseerlebnisse austauschten, fassten nämlich einen Entschluss. Lisa, Heidi und Kimon gründeten einen Online-Shop für Modisches und Schönes, hergestellt von ausgesuchten Manufakturen und Kleinbetrieben in Entwicklungsländern.

Und alle haben etwas davon: Die Handwerksbetriebe erhalten eine solide wirtschaftliche Grundlage, auf der sie wachsen und ihr Wissen schützen können; die Kunden bekommen handgefertigte Produkte aus feinsten Materialien und in bester Qualität, zum Beispiel kuschelige Decken oder stylische Ponchos aus peruanischem Baba-Alpaka.

Inzwischen arbeitet FOLKDAYS mit 14 Manufakturen in sieben Ländern zusammen. Die Waren werden fair gehandelt und die Betriebe erhalten zusätzlich am Ende eines jeden Jahres 10 Prozent vom Gewinn aus dem Verkauf zurück, damit sie ihre Produktion weiter ausbauen können. Klingt das gut? Eben. Ein Besuch des Online-Shops wird dringend empfohlen. Anke Bracht

fu_2014_folkdays_logo.png