Pin It

Die Salatecke im Supermarkt: Ein exotischer Ort, an den wir uns eigentlich nicht allzu oft verirren. Wenn wir es aber doch geschafft haben den süßen Versuchungen zu widerstehen und unsere versteckte Bikinifigur uns innerlich zuruft, dass wir doch mal wieder an sie denken sollen, dann passiert es eben doch! Also rein ins Gemüse und ran ans Regal – denn da steht sie, die originale Sylter Salatfrische, in ihrer vollen Größe.

Die dominante Flasche mit der prägnanten Aufschrift hat eine lange Geschichte: In dem beschaulichen Gasthaus „Zum Dorfkrug“, das zwar nicht auf der beliebtesten Insel der Deutschen (nein, nicht Mallorca sondern Sylt) liegt, sondern in Neu Wulmstorf, wurden schon vor über 150 Jahren geschäftige Kutscher und ihre Gäste bedient. Im Jahr 1993 übernimmt der ambitionierte Thomas Hausschild das Lebenswerk seiner Eltern und kreiert eine Salatsauce, die sich heute bundesweit einen Namen gemacht hat. Zum Dorfkrug war auf einmal viel mehr als „nur“ ein Gasthaus – es war und ist eine Marke mit der man regionale Produkte verbindet, die sich durch besondere Frische und natürliche Inhaltsstoffe auszeichnen.

Wem die Salatecke für immer ein Mysterium bleiben wird, dem entgehen zwar auch die anderen großartigen Dressings in den Geschmacksrichtungen „American“ ,“Joghurt“ oder „Honig-Senf“, der wird sich aber umso mehr über andere Gaumenschmeichler wie cremigen Karamell-Pudding, fruchtige Kirschgrütze und prickelnden Apfel-Kirsch-Secco freuen.

Zum Dorfkrug kann aber nicht nur Kulinarisches: Seit kurzem hat das erfahrene Unternehmen einen reizvollen Online-Shop, in dem man sich nicht nur die eigenen Produkte ohne Umwege in Haus holen kann, sondern auch allerlei anderes feines Zeugs, von dem wir generell ja nie genug bekommen. Aufwändige Deckenlampen, formvollendete Vasen, charakterstarke Kerzen, romantische Etageren und sogar seltene Vogelkäfige machen unsere vier Wände zu einem besseren Ort – und uns demnach zu einem glücklicheren Geschöpf.

Wir FAIRtrauen in die vollmundigen Produkte, die jahrelange Erfahrung und den unbändigen Aktionismus des „Zum Dorfkrug“-Teams und werden von nun an öfter einen Abstecher zum Salatregal machen. Oder doch lieber zum Schokopudding? Julia Knobe
fu_2016-zumdorfkurg-logo