Pin It

Aleksandr Manamis, Boris Bidjan Saberi, Hannibal. Wie bitte?
Nein, das soll kein Geschichtskurs werden. Das sind Designer, die man unbedingt kennen lernen sollte! Die Frage nach dem „Wo“ ist schnell beantwortet: Im Werkhaus, hinter der geschichtsträchtigen Fassade eines alten Fabriklofts in der Großen Elbstraße 146.

Hier sind nicht nur junge skandinavische Modemacher vertreten, sondern auch namhafte Marken wie Helmut Lang, Rick Owens, Isaac Sellam und Blk Dnm NYC werden in großer Auswahl präsentiert.
Das Storekonzept ist in drei Worten erklärt: modern, cool und strukturiert.
Die Präsentationsfläche ist stilvoll in grau, schwarz und weiß gehalten. Langweilig?
Auf gar keinen Fall, denn die Qualität und der Stil der Klamotten und Accessoires sprechen für sich.

Beraten wird man von sympathischem Fachpersonal, das zu jedem Designer-Teil eine ganz eigene Geschichte erzählen kann. Ehrlich, hilfsbereit und kreativ lautet hier die Devise – eine neue Stylingidee lässt nie lange auf sich warten!

Um das ganze Konzept zu toppen: Zum chicen Mode-Outfit gibt es nebenan den neuen Haarschnitt. Klingt im ersten Moment komisch, ist aber eine richtig coole Idee. Der hintere Teil des Ladens geht über in einen hippen Friseursalon. Der schneideraum wird geführt von zwei echten Fachmännern: Angelo Toulis und Eike Haselau, die einem den Besuch mit neuen Ideen, langer Praxiserfahrung und auch gerne mal mit einem gemütlichen Feierabendbier versüßen.

Ein ganz besonderer Insidertipp! Für Fashion Interessierte, für diejenigen, die gerne mal etwas Neues ausprobieren und natürlich für diejenigen, die sowieso schon lange mal ihren Friseur wechseln wollten. Julia Knobe

 

fu_2014-werkhaus-logo

 

 

fu_2014-schneideraum-logo