Pin It

Ini Neumann ist in Hamburg als Illustratorin und Designerin tätig und hat bereits für verschiedene namhafte Agenturen und Magazine gearbeitet. Mit We Are Studio Studio erfüllt sie sich gemeinsam mit ihrem Partner Thorben einen langjährigen Traum: Eine eigene Werkstatt, in der die beiden wunderschöne Keramik herstellen. Wir haben mit Ini über die Leidenschaft für’s Töpfern, ihr We Are Studio Studio und Zukunftsmusik
gesprochen.

We-are-studio-studio_Tasse

Du arbeitest hauptberuflich als Illustratorin, Designerin und Art Director. Hast also viel mit Stift und Papier zu tun – warum der Schwenk zum Töpfern?
Töpfern hat mich schon immer fasziniert. Das ist so eine blöde Standardantwort aber es ist tatsächlich so. Als Teenie habe ich mir oft Tassen und Schalen auf dem Töpfermarkt gekauft und gehütet wie Schätze. Ich kann gar nicht sagen was genau daran die Anziehung ausmacht. Vielleicht ist es das Analoge und Rudimentäre. Es ist eines der ältesten Handwerke die es gibt und hat eine so komplexe Geschichte. Das fasziniert mich.

Seit November 2015 hast du mit deinem Freund Thorben We Are Studio Studio ins Leben gerufen. Hier stellt ihr all die zauberhaften Keramikstücke her. Wie kam es dazu?
Die Idee bei We Are Studio Studio ist es eigentlich Möbel zu bauen, was wir auch tun werden, nur braucht das eine längere Anlaufzeit. Wir haben beide Spaß an Design und Handwerk und Handgemachtem, das ist unsere gemeinsame Leidenschaft und wir hatten Bock auf ein gemeinsames Baby. Etwas wo wir uns austoben können und Neuland betreten. Der Name We Are Studio Studio ist ein bisschen lustig gemeint, da immer alles was aus der Interior- und Design-Ecke kommt ein „Studio“ im Namen trägt. Da wollten wir einfach einen draufpacken!

Und alles wird von euch selbst hergestellt?
Ja, wir stellen alle Teile selbst her. Ich habe mir vor einem halben Jahr einen eigenen Brennofen gekauft, der in der Tischlerei meines Freundes steht und da sitze ich nun immer wenn Zeit ist und drehe.We-are-studio-studio_BOWL

Worauf legt ihr beiden besonderen Wert?
Alles was zählt, ist, dass es uns gefällt. Da wir beide – ich als Illustratorin und Thorben als Tischler – stark auf Kundenwünsche eingehen müssen und als Dienstleister arbeiten, sollen die Keramik-Sachen und auch die Möbel davon frei sein.

Eine letzte Frage: wie klingt Eure Zukunftsmusik?
Spaß zu haben bei dem was wir machen und damit ein Label zu gründen, dem man ansieht, dass dahinter Leute stehen, die ihre Arbeit lieben.

 

Tabea Albrecht