Pin It

Topf sucht… Beine! Den Deckel hat er schon. Die Griffe auch. Zur vollen Funktionalität fehlt unserem allerliebsten Küchenhelfer allerdings noch die passende Unterlage – gibt es doch nichts Schlimmeres als einen kochend heißen Topf vom Herd zu nehmen und nicht zu wissen wohin damit. Blanko auf den hölzernen Esstisch? Unmöglich. Kork-, Filz- oder Silikonuntersetzer? Bitte nicht. Die magische Lösung des Problems: Beine.

Gero Tittelbach und Caspar Baratella hatten die Nase voll von hellen Hitzeflecken auf dunklen Tischen und verbrannten Oberflächen und haben ihr Wissen aus unterschiedlichen Fachbereichen gebündelt um ein innovatives Produkt zu entwerfen: Einen magnetischen Topfuntersetzer, der uns das Leben leichter macht und zusätzlich ein echter Hingucker ist. Der gelernte Tischlermeister Gero beherrscht das Holzhandwerk und ist für die Weiterentwicklung des Topfbeins zuständig während der studierte Softwareentwickler Caspar erfolgreiches Marketing betreibt um ihrer praktischen Erfindung den optimalen Wiedererkennungswert zu verleihen.

Design und Funktionalität im Einklang: Durch integrierte Magnete gewährleisten die hölzernen Beine – die es übrigens nur im Doppelpack mit unterschiedlichen Auflageflächen gibt – die direkte Verbindung zu Töpfen, Pfannen oder Backblechen. Außerdem sind die einzelnen Elemente perfekt aufeinander abgestimmt und können so als Einheit ganz leicht an unserem Kühlschrank oder der Dunstabzugshaube verstaut werden – den Magneten sei Dank. Sogar das Auslöffeln wird uns leicht gemacht: Der Topf kann auf seinen kurzen Beinchen ganz einfach schräg gestellt werden um sicher zu gehen, dass wir nicht EIN Fitzelchen essbare Reste zurücklassen müssen.

Nice to know: Statt in fernen Ländern wird unser hoch verehrter Untersetzer in Caritas-Werkstätten gefertigt, dessen Ziel es ist, behinderten Menschen mit all ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten die Chance zu geben sich in die Arbeitswelt zu integrieren. We like! Julia Knobe


FU_2016-topfbein-logo