Pin It

Das Leben schreibt bekanntlich die besten Geschichten – und sorgt ganz nebenbei auch noch für höchst spannende Geschäftsideen. So war es auch in diesem Fall.

Die Geschichte von TASTETWELVE beginnt damit, dass es den Medienmann Jochen Schmelzer beruflich von Köln nach Stockholm verschlägt. Er versucht, seine neue Stadt kulinarisch zu entdecken, doch das gelingt nicht so recht: Es fehlt ganz einfach ein Restaurantführer, der sich abseits der Mützen und Löffel auf die Kennerschaft von Insidern beruft. Das bringt Schmelzer auf die Idee. Wie wäre es, einen authentischen Restaurant-Guide zu entwickeln, der noch dazu gut aussieht und dem Leser einen wunderbaren Mehrwert bietet – nämlich in zwölf Restaurants einen kostenlosen Hauptgang zu genießen?

Was dann kommt, ist bekannt – und ein großer Erfolg. 2006 erscheint “EatSweden” mit Tipps für Stockholm, es folgen Helsinki, Oslo und Kopenhagen. Zurück in Deutschland, startet Jochen Schmelzer das Projekt am deutschen Markt; TASTETWELVE Hamburg zum Beispiel geht mit der Ausgabe 2014 inzwischen in die vierte Saison. Nadine Schneider, die Projektmanagerin, drückte dem Restaurantführer ihren persönlichen Stempel auf. “Von Rock’n Roll bis Klassik ist alles dabei”, beschreibt Jochen Schmelzer die Zusammenstellung der ausgewählten Lokale in der hanseatischen Ausgabe von TASTETWELVE. Welche Restaurants dabei sind, erfährt der geneigte Leser auf der Website. Dort kann der Guide auch bestellt werden.

TASTETWELVE gibt es auch für Düsseldorf, Berlin, München – und Köln natürlich.