Pin It

„Komm, lass uns heute Abend mal Polnisch essen!“ Diesen Satz sagen wir ungefähr so oft wie „Komm, lass uns heute mal eine Runde um die Alster joggen.“ Also nie. Aber woran liegt das eigentlich? Ist Polen doch eigentlich nicht nur für seine Marienstatuen, Chopin und den guten Wodka (oder war das Russland?) bekannt, sondern vor allem für köstliche Piroggen und herzhaftem Bigos! Wer also dem Alltagstrott aus Pizza, Burger und Eiernudeln mal kurzzeitig entfliehen will: Cześć Tak Tak!

Während die Amerikaner uns mal wieder einen kleinen Schritt voraus sind – die haben die osteuropäische Küche nämlich schon seit einiger Zeit fest in den Speiseplan integriert – gibt es auch in Berlin ein gemütliches polish deli, das uns Neulingen (zumindest auf diesem Gebiet) die vielseitigen Gerichte des sechsgrößten Landes der EU auftischt!

Unter anderem im Sortiment: Jarzynowa, Barszcz Czerwony und Żurek. Kein Wort verstanden? Macht nichts, ging uns auch so. Wir helfen gerne: Das tak tak bietet seinen neugierigen Gästen sowohl vegane, glutenfreie Gemüse- und Rote-Bete-Suppe; eine saure Mehlsuppe, um die man bei einem Restaurantbesuch in Polen keinesfalls herum kommt; das Nationalgericht „Bigos“, ein Eintopf aus verschiedenen Fleischsorten, Kraut und Pilzen und natürlich unsere heiß geliebten Pierogi, die immer mit Sour Cream, Röstzwiebeln und geschmolzener Butter serviert werden und die dank ihrer verschiedenen Füllungen unseren Gaumen zum Jauchzen bringen.

„Komm lass uns heute Abend mal Polnisch essen!“ Diesen Satz werden wir ab heute vermutlich öfter sagen. Zumindest wenn wir mal wieder in der großen, bunten Hauptstadt sind. Julia Knobe

 

FU_2016-taktak