Pin It

Wer schon mal in Dänemark Urlaub gemacht hat, dem werden nicht nur das Smørrebrød, die gemütliche Hyggeligkeit und die herzliche Gastfreundschaft aufgefallen sein – auch Anna und Clara sollten keine Unbekannten mehr sein. Die beiden designbewussten Schwestern haben das kleine Land nördlich von Deutschland mit ihrem innovativen Label Søstrene Grene bereichert, geprägt und verschönert – und jetzt machen sie in unserer geliebten Hansestadt damit weiter.

Wir schreiben das Jahr 1973: In der zweitgrößten Stadt Dänemarks Århus, die ab 2017 offiziell „Europäische Kulturhauptstadt“ genannt werden darf, eröffnen die kreativen Grene-Schwestern ihren ersten kleinen Laden. Das Konzept kommt mehr als gut an: Die innovativen Designs, die unter anderem in den Bereichen der Innendekoration, Stationary oder Geschenkeverpackung umgesetzt werden, finden schon nach kurzer Zeit zahlreiche Abnehmer und so dauert es nicht lange, dass aus dem kleinen Shop eine geliebte Ladenkette wird. Abwechslungsreich, elegant und ausgefallen – mit diesen drei Adjektiven lässt sich wahrlich jedes einzelne Grene-Produkt beschreiben!

Grund zum Ausflippen vor Freude haben jetzt endlich auch wir Hamburger: Søstrene Grene überschreitet unsere Landesgrenzen und hat seit Juni 2016 die erste deutsche Design-Oase eröffnet. Die aktuelle Kollektion trägt einen Hauch 60-er Jahre in sich: Feine Tischkultur, gedeckte Farben, detailverliebte Textilien, puristische Accessoires und andere wundervolle Dinge lassen sich im hyggeligen Concept Store in der Hamburger Meile bestaunen – und ab 9. Dezember übrigens auch im Elbe Einkauszentrum.

Auf der Website von Søstrene Grene heißt es: Kaufen Sie immer nur das, was sie brauchen! Das ist bei diesem Sortiment definitiv viel leichter gesagt als getan… Julia Knobe

fu_2016-sostrenegrene-logo