Pin It

„Mmmh, wie das duftet!“ Immer der Nase nach – das könnte das Motto der drei Jungunternehmer Till, Lukas und René sein. Denn einen guten Riecher muss man als ausgemachter Kaffeeröster auf jeden Fall beweisen. Dass den Dreien das mehr als gelungen ist, lässt sich in ihrem Ladengeschäft Sonntagmorgen erschnuppern und – dank des Onlineshops – bis vor die eigene Haustür liefern.

Im Durchschnitt trinkt der Deutsche 0,41 l Bohnenkaffee am Tag. Im Laufe eines Lebens sind das unglaubliche 77.000 Tassen Kaffee. So ganz verwundert uns das dann aber doch nicht – denn auch bei uns in der Redaktion läuft erst mal gar nichts ohne das duftende Powergetränk. Doch was macht einen guten Kaffee aus, wie bekommt er sein vollmundiges Aroma und seinen wundervollen Duft?

Bei Sonntagmorgen lautet die Antwort auf all diese Fragen: Coffeetech Ghibli R15. Die Röstmaschine stammt aus Israel und ist das Herzstück der Kaffeerösterei. Anders als viele Röstmaschinen arbeitet das gute Stück mit Konduktion – die Hitzeübertragung erfolgt durch den Kontakt zu heißen Flächen und nicht durch das Erhitzen heißer Luft. Dass man bei diesem Vorgang insgesamt weniger Luft benötigt, tut dabei nicht nur dem feinen Röstaroma gut – das hat auch positive Auswirkung auf die Haltbarkeit des Kaffees.

Ein weiteres besonderes Merkmal ist, dass die drei Jungs keine genormten bzw. standardisierten Röstvorgänge haben. Sätze wie „Eine Röstung MUSS 22 Minuten dauern und bei exakt 218° Celsius enden“ wird man bei Sonntagmorgen niemals hören. Jede Bohnensorte, die in Form, Dichte, Größe und auch Feuchtigkeitsgehalt variiert, braucht ganz individuelle Aufmerksamkeit und wird deshalb einzeln, ihrem Profil entsprechend geröstet.

Und wie eine alte Weisheit so schön besagt: Der nächste Sonntagmorgen beginnt mit Sonntagmorgen! Tabea Albrecht

sonntagmorgen_logo