Pin It

Tadaaa: Wir präsentieren das fieseste und schrägste Geschenk, das man seinen Liebsten machen kann, bei dem sie einen aber trotzdem nicht hassen werden. Zumindest wenn sie es gelernt haben, ab und zu über sich selbst zu lachen. Statt des traditionellen Glückskekses, der ja auch mittlerweile ein bisschen langweilig ist, gibt es nämlich auch den Pechkeks. Der wünscht einem weder die große Liebe, noch lässt er einen weisen Spruch los. Der ist einfach nur verdammt frech, direkt und ohne Rücksicht auf Verluste. Aber was ist des Menschen schönste Freude? Die Schadenfreude.

Neben den pechschwarzen Keksen und den dreisten Sprüchen ist auch die Aufmachung der Verpackungen etwas Besonderes. Scribbles von schwarzen Katzen, Kürbisköpfen und süßen Monstern zieren die Tüten und Kartons und machen die kleinen Gemeinheiten fast schon wieder gut.

Kleiner Tipp zum Schluss: Am Besten wirklich ausschließlich an den engsten Freundeskreis verschenken. Nicht, dass Späße wie „Du bist zwar hässlich, aber dafür unsagbar dumm“ irgendwie an die falsche Adresse geraten. Obwohl – ganz lustig wär’s schon. Julia Knobe

 

fu_2015-pechkeks-logo