Pin It

Wenn der legendäre Steidl Verlag mit Karl Lagerfeld, Ezra Schön, Günter Grass und dem Wallpaper Magazine eine Kooperation eingeht, kann nur Gutes dabei herauskommen.

In diesem speziellen Fall etwas sehr Gutes für alle Liebhaber des gedruckten Wortes, genauer gesagt für den Geruch des gedruckten Wortes, denn die kreativen Freigeister um den Steidl Verlag haben ein Parfum entwickelt, welches an die besondere Geruchsmischung von Tinte und Papier erinnert.

Ab sofort muss man, um sich als echter Fan zu outen, also nicht mehr andauernd mit einem Stapel Bücher unter dem Arm herumlaufen, sondern hüllt sich morgens in den Duft „Paper Passion“ und schon ist klar, ab hier wird’s intellektuell.

Schön auch, dass intellektuell mittlerweile nicht mehr per se unsexy bedeutet, sonst wäre wohl eher ein Lesezeichen und kein Parfüm entwickelt worden. Die Fundstücke Redaktion begrüßt das sehr, denn wir feiern auch den berühmten Spruch von Regisseur John Waters, der so provokant fordert: „We have to make books sexy again. If you go home with somebody and they don’t have any books, don’t fuck them.“ Janny Schulte

 

fu_2015-paperpassion_logo