Pin It

Auch wenn es der Name nicht vermuten lässt: Die Wurzeln der Familie Oschätzchen liegen in Dänemark. Bereits in vierter Generation sind die Oschätzchens den genussvollen Dingen zugetan; was mit dem Handel von Gewürzen begann, findet nun in Feinkostgeschäften und einer eigenen Produktlinie ihre Fortsetzung. Wer einen der beiden Hamburger Läden von Oschätzchen betritt, weiß sofort: Er ist an einem ganz besonderen Ort. Nie zuvor gesehene Verpackungen schauen dem Gast aus den Regalen entgegen; es ist irgendwie aufregend und spannend, so als würde man auf Schatzsuche gehen.

Schokoladenspezialitäten gibt es hier und alles rund um Pasta und Pesti, dazu Kaffee- und Teeraritäten und Gebäck. Und natürlich Gewürze. Hat man sich – schweren Herzens, denn alles sieht zum Anbeißen aus – endlich entschieden, wird das Geschenk liebevoll in Seidenpapier verpackt, mit rot-weißem Garn umbunden und verplompt. Auf Finessen dieser Art muss der Käufer beim Online-Shopping leider verzichten, ansonsten hält Oschätzchen auch in den virtuellen Regalen einen großen Auszug des Sortiments bereit. Anke Bracht