Pin It

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat den schönsten… Schmuck im Land?“ Wir beantworten die Frage mal ganz unverblümt: Unsere aktuelle Schmuck-Königin heißt nicht Schneewittchen, sondern Nina Kastens und kommt aus Hamburg. Die junge Designerin, die sowohl ihr Master Studium in Betriebswirtschaft, als auch einen Goldschmiede-Kurs an der renommierten New Yorker Schule „Studio Jewelers Ltd.“ erfolgreich abgeschlossen hat, beschäftigt sich seit dem Sommer 2014 hauptberuflich mit ihrem eigenen Label.

Entdeckt während einem kleinen Streifzug durch Eppendorf, haben wir uns ganz besonders in ihre Kollektion „Thorns“ verliebt: Handpolierte Dornen und vergoldetes Sterling Silber zieren edle und ausgefallene Ketten, bestechende Handcuffs, zierliche Ohrstecker, asymmetrische Ohrringe und extravagante Ringe. Das sind übrigens unsere absoluten Favoriten. Egal an welchem Finger – die geschwungenen Schmuckstücke sind ein Hingucker, der zugleich Stärke, Eleganz und Weiblichkeit ausstrahlt.

Auch die weiteren Kollektionen, die Nina Kastens in ihrem Atelier schmiedet, sind natürlich einen Blick wert. Neben perlenbesetzten Ohrhängern, kommen auch matt glänzende Armreifen, glückbringende Ketten und verspielte Ringe nicht zu kurz. Inspiration bekommt Nina übrigens immer noch am Besten im Big Apple – dem Nabel der Welt wenn es um Architektur, Kultur, Design und Fashion geht.

Man kann ja nie früh genug anfangen, eine Wunschliste für den Weihnachtsmann zu schreiben, nicht wahr? Wir hätten unsere soeben um ein, zwei, drei Stücke erweitert. Julia Knobe

 

Nina Kastens Jewelry_logo