Pin It

Ein bisschen Glück zwischendurch hat noch niemandem geschadet! Damit unsere gute Fee nicht ganz alleine dasteht mit der Verantwortung für unser glückliches Leben, bekommt sie tatkräftige Unterstützung aus dem Süden: Bühne frei für das Münchner Glückskindl!

Die Sympathiefigur der bayerischen Hauptstadt hat eine bewegende Geschichte: Vor langer Zeit, in einer eiskalten Nacht, retteten ein fleißiger Bauer, ein berittener Kaufmann und ein tapferer Mönch ein junges Mädchen, das auf ein Fass gebunden war, in der reißenden Isar trieb und um Hilfe bangte. Nachdem das Mädchen zu Kräften gekommen war, öffnete es das Fass und teilte die goldgelbe Flüssigkeit – wir würden es Bier nennen –, die aus ihm sprudelte, mit den armen Dorfmitbewohnern ihrer Retter. An diesem Tag wendete sich alles zum Guten: Das Dörflein blühte auf, wuchs und hat sich heute zu einem recht großen Städtchen gemausert. Okay, vielleicht sollten wir sagen eine große Stadt, wenn wir von München reden.

Die Glückskindl-Legende wird von einem sympathischen Team weitergetragen und gelebt: Sie zaubern traditionelles, glückbringendes Mandelgebäck in vier köstlichen Geschmacksrichtungen – Klassik, Kirsche, Schokolade und Orange. Die einfallsreichen Gaumenschmankerl alias Glockenspieltaler zeichnen sich durch ihre signifikante Bruchkante in der Mitte aus, dank der wir regelmäßig daran erinnert werden, wie wertvoll es ist Glück zu teilen, damit es sich vermehren kann. Und jetzt genug der langen Worte: Get lucky! Julia Knobe

fu_2016-glueckskindl-logo