Pin It

Faszinierende Lichtgestalten, die an ein wundervolles Traumland oder eine entfernte Unterwasserwelt erinnern, das sind die skulpturalen Lichtobjekte von LICHTPAPIER.

Ausgefallene Kreationen und kunstvolle Arrangements zeichnen die Lichtquellen von Anke Neumann aus. Eine Besonderheit ist dabei das Material. Wohingegen herkömmliche Lampen und Leuchten sich bereits bestehender Stoffe bedienen, wird für LICHTPAPIER das Grundmaterial Papier erst einmal in Eigenregie hergestellt – und zwar nach asiatischer und europäischer Handwerkstradition. Zudem werden die Lichthalter bereits während dem Herstellungsprozess in das Papier eingearbeitet, sodass die Lichtquelle also nicht ummantelt wird, wie es bei herkömmlichen Lampen der Fall ist. Vielmehr ist die Hülle Lichtquelle und „Lampenschirm“ zugleich.

Als Inspirationsquelle dienen den LIGHT SCULPTURES sodann organische Formen und Strukturen aus Natur und Umwelt. Ihre letztendliche Form, die bei uns Assoziationen von fern-flirrenden Unterwasserwelten weckt, erhalten sie durch die starren Lichtfasern in Kombination mit dem dünnen Papier.

Eine zeitgemäße Interpretation des klassischen Kronleuchters wollen hingegen die SPACELIGHTS sein – und das gelingt ihnen wirklich sehr gut. Das Papier verleiht ihnen Leichtigkeit und Schwerelose, die besonders dann gut zur Geltung kommt, wenn ein bisschen Wind durch die Blätter streicht. Form und Größe lässt sie dennoch dieses Gefühl von Eleganz und Erhabenheit ausstrahlen, die die SPACELIGHTS mit einem klassischen Kronleuchter gemein haben. Tabea Albrecht

 

fu 2015_Lichtpapier_logo