Pin It

Endlich traut er sich aus seinem Winterschlaf, der Sommer. Nichts haben wir sehnlicher erwartet, als  die luftigen Kleider zu entstauben, Eiskugeln offiziell zu unserem Hauptnahrungsmittel zu ernennen, die stickige U-Bahn gegen einen Drahtesel zu tauschen, Heimaturlaub auf Balkonien zu machen und unseren Kühlschrank mit flüssigen Erfrischungen zu füllen. Für etwas Abwechslung im Getränkehaushalt sorgt in diesem Jahr – neben dem obligatorischen Hugo und dem unabdingbaren Radler natürlich – ein kühles Lazy Fox Cider!

Drei Freunde, sechs Quadratmeter und eine Vision: einen Apfelcider mit der Grazie eines Longdrinks. Bevor die „faulen Füchse“ in Produktion gehen konnten, wurde natürlich viel experimentiert – klebrige Schuhsohlen, unzählige Geschmackstests und ein dutzend Flaschen Apfelwein inklusive. Herausgekommen ist sowohl eine Mischung aus fruchtiger Cranberry und frischer Minze, als auch eine Komposition aus aromatischem Basilikum und würzigem Ingwer, beides mit einem Alkoholgehalt von 5 %. Hört sich nach Sommer an? Schmeckt auch so!

In her heimischen Küche in Hamburg wird mittlerweile wieder gekocht, statt experimentiert – ein Glück für die Mitbewohner – das Team hat sich dafür aber mit einem hessischen Familienbetrieb zusammengetan, der nicht nur dafür sorgt, dass ausschließlich echte Äpfel verwendet werden, sondern auch, dass jede Flasche frei von künstlichen Aromen ist. Da bleibt uns nur noch der Blick auf die Uhr, der ganz eindeutig verrät: it’s wine o’clock! Julia Knobe

Fu_2016-lazyfox-logo