Pin It

Es ist immer so eine Sache, will man den Spagat zwischen Altem und Neuem schaffen, ohne sich dabei selbst die Beine zu stauchen oder gar zu brechen. Ein Meister der grazilen Kür ist Sternekoch Tim Raue. Ohne sich selbst aus den Augen zu verlieren, legt er in seinem dritten Restaurant la soupe populaire eine flotte Sohle aufs Parkett und zeigt, wie sich eine traditionelle Deutsche Küche zeitgemäß reflektieren lässt.

Als ein Teil des Atelierhauses auf dem ehemaligen Gelände der Bötzow-Brauerei in Berlin (Prenzlauer-Berg) findet man in rustikal gehaltenem Ambiente Tim Raues Restaurant la soupe populaire. Inmitten von Vintage-Möbeln, Kunst-Gemälden und warmem Schummerlicht darf man sich überraschen lassen, was der kreative Kopf und Küchenchef Michael Jaeger wohl kredenzen mag. Ganz im Sinne von „Casual Dining“ hüllt er Königsberger Klopse, Senfeiern und Toast Hawaii in ein neues Gewand und kitzelt herrlich die Geschmacksknospen. Zur ausgiebigen Verkostung lädt zudem die breitgefächerte Weinkarte ein: Verführerisch locken rote Tropfen, darunter das exquisite Weingut Markus Schneiders.

la soupe populaire hat neben der formidablen Küche auch noch eine weitere Überraschung parat: die im Atelierhaus ausgestellten Kunstwerke. So werden alle Sinne auf’s Erfreulichste bedient. Tabea Albrecht

 

 

Bildschirmfoto 2015-12-16 um 10.17.24