Pin It

In Spanien liebt man Knoblauch, Paprika, Safran und Petersilie. Die Japaner können nicht ohne ihr Miso, Niri, Noja und die Sojasoße. Die Afrikaner sind bekannt für Gelbwurz, Bockshornklee, Muskatblüte, Pfefferminze und Kümmel. Und Mexico ist nicht umsonst die Geburtsstätte des Chillis. Andere Länder – andere Gewürze.

Leider haben wir das nicht alles auf einer spektakulären Weltreise durchprobiert, dafür haben das aber andere getan. Florian, Ole und Bela aus Düsseldorf haben die Welt erkundet – und sind mit 122 verschiedenen exotischen Gewürzen wieder nach Hause gekommen.

Neben Gewürzen, die auch bei uns in Deutschland zum Standardsortiment gehören, sind zum Beispiel die Macisblüte, Sumach, die Tonkabohne, Piment und Ringelblumen Blüten eine tolle Chance beim nächsten Kochen mit Freunden mal mehr zu wagen als Spaghetti mit Tomatensoße.

Wer weniger experimentierfreudig ist, kann auch auf die tollen Mischungen zurückgreifen. Der Scandinavian Allrounder passt zum Beispiel perfekt zu Räucherlachs und Fleischklößchen, das Grüne Smoothie Gewürz passt zum fruchtigen Muntermacher und der Kaffeekuss sorgt für ein tolles Aroma im liebsten Heißgetränk der Deutschen. So bleibt einem übrigens das Problem erspart beim Einkaufen immer 10 verschiedene Gewürze in den Einkaufswagen zu laden.

Wer mal wieder ratlos ist, was es heute Abend auf dem Teller gibt – WhatsCook hat die Lösung. Just Spices bietet seinen Kochfreunden die Möglichkeit per WhatsApp um Hilfe zu fragen – Bild vom Kühlschrankinhalt schicken und tada – wie wäre es zum Beispiel mit „Gebackener Rote Beete mit Gemüse & Feta an Feldsalat“?

Wir sind ganz begeistert und werden direkt mal ein paar tolle Rezeptideen austesten. Julia Knobe

 

fu_2015_justspices_logo