Pin It

Männer – lasst uns euch eines sagen: wir Frauen gucken euch ganz genau auf die Finger. Damit meinen wir jetzt nicht ausschließlich was ihr so den lieben langen Tag tut, sondern wir meinen tatsächlich eure Finger. Genauso wie es der Männerwelt wichtig ist, dass die Herzdame keine ungepflegten Nägel hat, findet es auch die Damenwelt nicht sonderlich erotisch, wenn der Partner keine Handpflege betreibt.
Jetzt geht es den schlimmen Fingern also an die Nägel und es gibt auch keine Ausreden a la “Schatz, was sollen meine Jungs sagen wenn ich da hingehe?” mehr – willkommen bei Hammer & Nagel. Dem ersten Nagelstudio in Deutschland für echte Kerle.

Keine Sorge. Es glitzert nichts, hier riecht es auch nicht nach Rosen und das Wort “Pink” kommt im Wortschatz von Hammer & Nagel Gründer Philipp Pechstein gar nicht vor. Ihr müsst euch nicht über aktuelle Modetrends austauschen und ihr braucht auch wirklich keine Angst haben, dass einer der 78 verschiedenen Rottöne, die eure Freundin im Schrank hat, auf euren Nägeln landet.

Pechstein selbst beschreibt sein Geschäft als “Harley Davidson unter den Nagelstudios”. Und wir stimmen kommentarlos zu. Hier wird zwar nicht lackiert, dafür aber gefeilt, geschnitten und gepeelt. Und entspannt. Maniküre und Pediküre für gestresste Businessmänner, die eigentlich gar keine Zeit haben, genauso wie das volle Programm für Genießer. Massagen inklusive.

Die Location, gelegen im Herzen der bayerischen Hauptstadt München, ist tatsächlich eingerichtet wie eine Werkstatt und sieht im ersten Moment nicht nach Verwöhnprogramm, sondern nach harter Arbeit aus. Aber der Schein trügt – spätestens, wenn man im gemütlichen Sessel Platz genommen hat, möchte man gar nicht mehr gehen.

Das einzig blöde – wir Frauen… müssen leider draußen bleiben. Julia Knobe

 

fu_2015_hammerundnagel_logo