Pin It

It’s never too early for Gin O’Clock! Aber welchen soll man denn nun nehmen? Mittlerweile sieht man auf den meisten Getränkekarten ja den Schnaps vor lauter Flaschen gar nicht mehr. Wenn wir also mal wieder ratlos sind, welche Sorte und welcher Drink, dann suchen wir Rat bei unserem magischem Helfer: Gino, unser allerliebster Flaschengeist! Seines Zeichens Gin Experte. Kein Wunder. Wären wir wahrscheinlich auch, wenn wir schon seit 400 Jahren in einer Gin-Flasche wohnen würden…

Gino hat sich quer durch alle Bundesländer gezwitschert und die beste Auswahl an Deutschen Premium Gins gefunden, von denen wir einige unbedingt noch in unserem Spirituosen Regal sehen wollen. Da wäre der fruchtige ‚Monkey 47 Sloe’ aus dem schönen Baden-Württemberg, der durch das Aroma von eingelegten Schlehenfrüchten begeistert und dessen rote Farbe uns eigentlich so gar nicht an klassischen Gin erinnert. Auch dabei ist der scharfe ‚Siegfried’ aus der Rheinland-Pfalz, benannt nach dem Drachentöter einer Heldensage und verfeinert mit 18 außergewöhnlichen Botanicals – darunter zum Beispiel die Lindenblüte. Oooooder der bayerische ‚Hinterland’, der seine Heimat zwischen Allgäu und Bodensee hat und der zuerst durch florale Töne begeistert, um dann seine vollen Zitrusaromen zu entfalten. Also wir haben jetzt schon Durst.

Damit wir auch noch den passenden Zusatz zu unseren alkoholischen Sünden finden, bietet auch hier der Online-Shop von „Gin in a bottle“ den idealen Überblick. Neben Klassikern wie dem „Schweppes Dry Tonic“ findet hier auch der Liebhaber des Außergewöhnlichen seinen idealen Bitter-Filler. Und wer gelangweilt ist von Gin, Tonic und Gurke – wie wäre es mit einem fruchtigen „Ladies Legs“ oder einem spritzigen „Unusual Gimlet“?

Nach zwei bis drei Gläsern haben wir auch glatt unser musikalisches Talent wiederentdeckt, das unsere Hörer sicherlich schwer an Christina Aguilera erinnert: „I’m a Gi-hin in a bottle, you gotta drink me the right way…“. Julia Knobe

 

Gin in a bottle_logo