Pin It

In Österreich gibt es nicht nur hohe Berge, einen witzigen Dialekt und fantastischen Kaffee, sondern auch besonders schönes Porzellan aus dem Hause feinedinge*. Was das Damenteam da jeden Tag zaubert, ist an Raffinesse und Liebe zum Detail wohl kaum zu übertreffen – deswegen darf es in unserer Fundstücke Sammlung natürlich auf gar keinen Fall fehlen.

Wenn von „Smarties“ die Rede ist, geht es nicht um Schokolinsen, sondern um farbenfrohe Wanddeko. Die Kategorie „Kimono“ wird nicht von Morgenmänteln aus Seide gefüllt, sondern von hauchdünnen, zylindrischen Teelichthaltern mit schwarzen Dekoren, die einen Hauch Japan mit sich bringen und wer beim Thema „Note“ an Notizbücher denkt, liegt ebenfalls falsch: Porzellanzylinder mit aufmunternden, handperforierten Botschaften und Weisheiten wie „all you need is love“ bringen Licht ins Dunkle. Diese und noch viele weitere Objekte aus edlem Porzellan bieten die vier lebensfrohen Frauen im historischen Wien ihren begeisterten Kundinnen und Kunden an. Gründerin Sandra Haischberg, die ihr Wissen unter anderem bei dem bekannten italienischen Designer und Objektkünstler Enzo Mari erlangt hat, ist seit 2005 mit Herzblut und Energie bei der Sache.

Zu kaufen gibt es die formschönen Accessoires zum Glück auch bei uns in Deutschland. Wer aber Zeit und Lust hat und zufällig grade auf dem Weg nach Vienna ist, der kommt um einen Besuch im Showroom der feinen Dinge nicht herum: die Keramikkünstlerinnen können bei der Arbeit beobachtet werden und der Hund im Porzellanladen – nein, kein Elefant – freut sich schwanzwedelnd auf neuen Besuch.

Unsere ganz persönliche Lieblingskollektion: Candy. Pastellfarbenes Cafè- und Kuchengeschirr aus eingefärbtem Porzellan, verziert mit einem echten Goldpunkt. Auf den zauberhaften Tellern lassen wir uns ein süßes Stück Wiener Sachertorte natürlich ganz besonders gut schmecken. Julia Knobe

 

fu2015_feinedinge_logo