Pin It

Berlin mag vielleicht DER Hotspot für eine echt gute Currywurst sein. Aber was die Berliner können, können die Hamburger schon lange! Die zwei jagdbegeisterten, jungen Gründer des edlen Burger- und Currywurstladens EDELSATT erlegen zwar nicht jedes Tier selbst das später bei uns auf dem Teller landet, arbeiten aber schon seit geraumer Zeit an ihrer Idee und sind mit Kreativität und Enthusiasmus bei der Sache.

Angefangen haben die beiden auf verschiedenen Events mit einem kleinen Helferteam – zum Beispiel beim allseits beliebten Alstervergnügen. Nachdem klar war, dass die Menschenmasse vor ihrem Stand nicht nur da rum steht, weil sie die Musik so toll findet, sondern weil keiner genug kriegen konnte vom “Green Flavour” (Burger mit Wildschwein-Crisp, Avocado Crème, Chester Cheese, Salat Mix und EdelSatt Gewürzmayo), dem “Blue Pear” (Burger mit Birnen-Ingwer-Chutney, Blue Cheese, Rucola und Orangen-Chilli-Mayo) oder der sensationellen, scharfen Currywurst, haben sie jetzt den nächsten Schritt gewagt. Stolz wurde am 4. Juli die Ladeneröffnung am Mühlenkamp 8 in Hamburg Winterhude gefeiert. Wäre ja auch fies, wenn wir jetzt alle warten müssten bis zur nächsten großen Veranstaltung.

Warum ausgerechnet das Fleisch von EDELSATT so besonders ist? Weil der Hintergrundgedanke der Jungs nicht ausschließlich “Geil, lebenslänglich Burger for free” war. Wichtig war ihnen vor allem eins: Weg von der Massentierhaltung, hin zum regionalen Wildfleisch. Da weiß man wenigstens, wo es herkommt – und man schmeckt den Unterschied zu anderen biologischen Fleischprodukten. Wenn wir genauer drüber nachdenken, ist der Aspekt mit den lebenslangen Gratis-Burgern allerdings durchaus nicht zu verachten.

Auf die Frage ob Hamburg also wirklich NOCH einen Burgerladen braucht, antworten wir deshalb mit einem ganz klaren “JA!”. Hier kann man nämlich #edelsattwerden. Julia Knobe

fu_2015_edelsatt_logo