Pin It

„Gemeinsam sind wir stark“ – ein Motto, das bei CUCULA, der Refugees Company for Crafts and Design weit über das normale Miteinander hinausgeht. Als Verein, Werkstatt und Schulprogramm für und mit Flüchtlingen in Berlin unterstützt das Modellprojekt junge Menschen sich hierzulande eine Zukunft aufzubauen. Anstatt also nur heiß zu debattieren, wird angepackt und zwar nicht „für“, sondern „gemeinsam mit“ Geflüchteten.

So entstehen in der eigenen Werkstatt seit Anfang 2014 mit Entwürfen des italienischen Designers Enzo Mari kreative Design-Objekte aus Holz, die auch über die Website ver- und gekauft werden können. Zudem werden den Flüchtlingen von der Planung über die Holzverarbeitung bis hin zur Konstruktion gemeinsam mit Designern und Pädagogen handwerkliche Basisqualifikationen mit dem Schwerpunkt Möbelbau vermittelt, um jedem Einzelnen viel Raum für die eigene Entwicklung und Kreativität zu ermöglichen und natürlich auch aktiv daran zu arbeiten, sich eine konkrete Perspektive zu schaffen, wie etwa die Sicherung des Aufenthalts und die Selbstfinanzierung der eigenen Ausbildung.

Überdies ist CUCULA, dessen Bedeutung aus der westafrikanischen Sprache Hausa übersetzt so viel bedeutet wie „etwas zusammen machen“, „etwas verbinden“ und „aufeinander aufpassen“, auch Verein und Plattform für interkulturellen Austausch und ein Bildungsprogramm, das Angebote wie Deutschkurse, Alltagshilfen und Rechtsberatung anbietet. Das Berliner Pilotprojekt soll nach erfolgreicher Finanzierung als sozial-nachhaltige gGmbH ausgeweitet werden, um weiteren jungen Flüchtlingen eine Möglichkeit zu geben hier perspektivisch Fuß zu fassen. Damit legt CUCULA den ersten Baustein für eine gemeinsame Welt von morgen, in der ein Miteinander und eine gemeinsame Kultur der Wertschätzung nicht nur hohle Luftblasen sind. Tabea Albrecht

 

Cucula_logo