STORIES

Wohnen mit Charakter: die design.Börse_BERLIN!

unspecified
Wir alle sind immer auf der Suche: Auf der Suche nach Neuheiten, die unser Leben angeblich zu einem Besseren machen. Sei es das intelligenteste Smartphone, die angesagteste Mode oder die stilvollste Inneneinrichtung – unser Verlangen hiesigen Trends zu folgen, die uns von gigantischen Unternehmen vorgegeben werden, ist nahezu grenzenlos. Aber was passiert, wenn wir uns einen Moment Zeit nehmen, darüber nachzudenken, was schon Oma uns stets eingetrichtert hat? Ihr wisst schon. Dieses „Früher war alles besser!“ Sicher, alles ganz bestimmt nicht – aber in unserer neuen, hektischen und ach so trendbewussten Zeit verlieren wir trotz allem viel zu oft den Fokus auf die schönen Dinge, die mal waren und immer noch sind. Klassikern wird keine ausreichende Beachtung mehr geschenkt: Wir lassen sie auf Dachböden verstauben, weil wir Angst davor haben, dass sie in der schicken Neubau-Wohnung mit den weißen Wänden, den weißen Böden und der weißen Einrichtung keinen Platz mehr ... mehr lesen
 

Nikolaus-Gewinnspiel: 4betterdays!

gewinnspiel_86
Niklaus, Niklaus, lieber Mann,Klopf an unsre Türe an!Wir sind brav, drum bitte schön,lass den Stecken draußen stehn! Wart ihr denn wirklich schön brav dieses Jahr und steht der Stiefel auch wirklich ordnungsgemäß vor der Tür? Wir hoffen doch, dieses Jahr braucht ihr nämlich einen etwas größeren Stiefel – er sollte in etwa 20 cm hoch und 30 cm breit sein, damit unsere einmalige Überraschung für euch auch wirklich problemlos rein passt. Gemeinsam mit dem Tiroler Online-Shop 4betterdays, der uns stetig daran erinnert wie wichtig das natürliche Leben ist und uns mit hochwertigen Produkten "Handmade in the Alps" und "Manufactured in Europe" begeistert, haben wir dem Nikolaus einen Spezial-Auftrag gegeben: Die Auslieferung der BOHANNON Pendelleuchte an jemandem, der es ganz besonders verdient hat. Der magische Lichtspender, der in Deutschland hergestellt wird, zeichnet sich durch seine individuellen Charakterzüge aus: Die Schirmelemente des leuchtenden Schmuckstücks ... mehr lesen
 

Woodthings – ein Gespräch mit Jan Jentsch

woodthings
Jan O. Jentsch ist Geschichtenerzähler. Doch nicht irgendeiner. Mit seinem Label Woodthings hat er sich auf die Fertigung individueller Möbelstücke aus altem Holz spezialisiert. Jedes seiner Designs kann dabei auf seine ganz eigene Geschichte zurückblicken, erzählt von fernen Orten und aufregenden Ländern, von Menschen, die ihm begegnet sind. Wir haben mit Jan über Upcycling und Verantwortung gesprochen, warum er neben dem Agenturleben gerne neue Wege einschlägt und Musik, die in seinen Ohren summt. Hallo Jan, als Inhaber einer Agentur für Corporate Design und Packaging kommst Du aus einer anderen Richtung, wie kam es zu Woodthings? Das fing schon während des Studiums an. Ich mochte die Fächer, in denen es ums Zeichnen, Modellieren und Bauen ging, z.B. Kurse bei Bildhauern oder das Leichenzeichnen in der Medizinischen Hochschule Hannover. Letztlich macht es mich glücklich, am Ende des Tages etwas in den Händen zu halten, zu sehen und zu riechen, was ich erschaffen ... mehr lesen
 

WE LOVE MONOQI

Monoqi_Voucher
Bunte Poufs, stimmungsvolle Lichtquellen, flauschige Bettwäsche, angesagte Fashion: Bei MONOQI gibt es nichts was es nicht gibt. Gerade jetzt, wo der Herbst sein buntes Blattkleid anlegt, könnten wir doch eigentlich unsere Wohnung mal wieder umdekorieren, Altes ausmisten und mit schönen neuen Wohnaccessoires schmücken? Wie gut, dass wir eine kleine Shoppingunterstützung an der Hand haben! Sicher Dir Deinen 10 € Gutschein bei MONOQI! Bis zum 31. Oktober 2016 schenken wir Euch 10 € bei einem Einkauf im Wert von 60 € im Monoqi Online-Shop mit dem Gutschein-Code FUNDSTUECK10! Na dann mal auf die Shoppingplätze, fertig? ... mehr lesen
 

Carlijn Seves X JUNIQE

blaumaschine2
  Von Zwolle, blauen Maschinen und Mutter Natur! Carlijn Seves ist ein absolutes Ausnahmetalent in der Welt der Kunst: Ihre Fähigkeit verschiedene künstlerische Prozesse miteinander zu verknüpfen um außergewöhnliche Bilder zu erschaffen ist einmalig. Die sympathische Holländerin nutzt ihre ausgeprägte kreative Ader um unter dem Namen "BlauMaschine" zu illustrieren, designen und fotografieren – stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen, frischen Ideen und auffälligen Arbeitsprozessen. Nicht nur wir sind von ihr hellauf begeistert: Die digitale Kunstgalerie JUNIQE bietet jungen Künstlern die Chance ihre Werke an den Mann zu bringen – alles unter dem Motto "Art. Everywhere". Und da darf Carlijn natürlich nicht fehlen! Neugierig wie wir sind, wollten wir mehr von dem eifrigen Allround-Talent erfahren. Deshalb heute: Auf einen Plausch mit Carlijn Seves! F: Carlijn, wie bist du zu dem außergewöhnlichen Namen „BlauMaschine“ gekommen? C: ... mehr lesen
 

Photowalls by Jonna Jinton

schoene_story_03
Magische Wälder erstrecken sich in der Ferne, dichter Nebel taucht einzelne Bäume in eisblaues Licht, seichte Gewässer glitzern im Sonnenlicht und leichte Wolken tanzen über den Horizont. Was sich nach unwirklichen Launen der Natur anhört – die wir Stadtmenschen sowieso nicht zu Gesicht bekommen – ist mehr als real.   Zumindest wenn wir es durch die Linse der bescheidenen Schwedin Jonna Jinton sehen: Die sympathische Fotografin und Gestalterin hat dank ihrer natürlichen Kunstwerke und ihres persönlichen Blogs jede Menge Fans auf der ganzen Welt. Unsere Herzen hat sie bereits erobert – jetzt geht es an unsere vier Wände. In Zusammenarbeit mit Photowall hat die junge Naturliebhaberin die Kollektion „The Soul of Nature“ entworfen. Inspiriert von Mutter Natur, ist jedes einzelne Tapeten-Motiv ist ein Naturschauspiel für sich. Und weil wir so fasziniert sind von Jonna, wollten wir alles ganz genau wissen und haben persönlich nachgefragt. Also bitte: Auf einen ... mehr lesen
 

Gewinnspiel: ATMAN-AUSSTELLUNG

aktionsgewinnspiel_2
Wenn es jemand schafft uns in seinen Bann zu ziehen; uns mit magischen Bildern zu begeistern; uns in eine fremde Welt zu entführen, die wir so noch nie gesehen haben – und wahrscheinlich nie wieder sehen werden – und uns dabei hilft, unserem wahren Selbst ein Stückchen näher zu rücken, dann kann das vermutlich nur ein Werk des einzigartigen Vordenkers Bernd Kolb sein. Kolb, der sich als Top-Manager und Internetpionier schon früh einen Namen in der umkämpften Wirtschafts-Branche gemacht hat, fesselt unsere Gesellschaft mit seiner Gabe, das Unbekannte, das Unkonventionelle nicht nur sichtbar, sondern auch erlebbar zu machen. Er revolutioniert die Welt. Er hat das Können mit seinen Bildern tiefe emotionale Erlebnisse zu schaffen, die uns spüren lassen, wie sich Verbundenheit zwischen einem Fotografen und seinem Gegenüber anfühlen muss. Seine neueste Sensation: Die ATMAN-Ausstellung in Berlin. ATMAN wird aus dem altindischen Sanskrit mit dem deutschen Wort „Seele“ ... mehr lesen
 

NETFLIX & CHOW by Foodora

schoene_story_02
Sonntag. Der Tag nach durchfeierten Nächten und aufregenden Abenteuern, von denen wir uns erstmal erholen müssen. Der Tag vor dem gruseligen Montag, auf den wir uns dringend seelisch einstellen müssen, damit wir nicht schon morgens unter der Dusche beim Gähnen ertrinken. Kurzum: Der Tag in der Woche, an dem wir uns ganz ohne schlechtes Gewissen mit unserem Schlafanzug-Adonis in sexy Schlabberhosen und unförmigen XL-Pullis ins Bett kuscheln, die Decke bis zu den Ohren ziehen und uns nur wirklich nur für einen ausgedehnten Spaziergang vom Bad bis zur Küche bewegen. Die beste Gesellschaft für diesen unendlich produktiven Wochentag: Netflix. Und Essen. Ganz viel Essen. Immer wieder sonntags müssen wir schwerwiegende Entscheidungen treffen: Welcher US-Serie widmen wir die nächsten Stunden unseres Lebens und vor allem welchem Lieferdienst sollten wir heute die Ehre erweisen, unseren grummelnden Magen mit köstlichen Leckereien zu verwöhnen? Da kann es nur einen geben: Foodora! ... mehr lesen
 

WE LOVE KERAMIK – Ini Neumann

we-are-studio
Ini Neumann ist in Hamburg als Illustratorin und Designerin tätig und hat bereits für verschiedene namhafte Agenturen und Magazine gearbeitet. Mit We Are Studio Studio erfüllt sie sich gemeinsam mit ihrem Partner Thorben einen langjährigen Traum: Eine eigene Werkstatt, in der die beiden wunderschöne Keramik herstellen. Wir haben mit Ini über die Leidenschaft für’s Töpfern, ihr We Are Studio Studio und Zukunftsmusik gesprochen. ... mehr lesen
 

Streetfood-Market Mallorca

Streetfood-Market[2] Kopie
Die Zeit rennt ja bekanntlich und so kommt es, dass das Osterwochenende schon wieder viel zu lange her ist. Auch wenn der Alltag mich wieder hat und meine Gesichtsfarbe leider nicht mehr an sexy Schoko-Brownie erinnert, sondern eher an Vanilletörtchen, kann ich die spanische Sonne und den mallorquinischen Wind quasi immer noch auf meiner Haut spüren. Neben Familienzeit, Ostereiersuche und Entspannung stand an diesem Wochenende aber noch ein besonderes Highlight auf dem Programm: ein Street Food Market in meinem ganz persönlichen Lieblingshafen. Port Adriano. Der extravagante Yachthafen, der von niemand anderem als Philippe Starck designt wurde und 2012 seine Pforten geöffnet hat, lud in diesem Jahr bereits zum dritten Mal zu einem kulinarischen Fest ein. Street Food wird nicht nur in Deutschland immer beliebter – die ausgefallenen Food Trucks scheinen auch den Inselbewohnern ausgesprochen gut zu gefallen. Besonders schön war es zu sehen, dass der sonst eher ruhige Hafen ... mehr lesen
 

5 Fragen an JANUR Gründerin Vivien Vogt

Janur_Interview
"Wenn Zucker, dann bitte JANUR!" Ein Motto, das wir uns ab jetzt auf die Fahnenstange schreiben: Der Kokosblütenzucker aus Java verführt unsere Geschmacksknospen mit herrlichen Aromen von Karamell, Malz & Vanille und ist obendrein eine prima Alternative zu industriell verarbeitetem Zucker. Wir haben JANUR Gründerin Vivien Vogt persönlich getroffen und mit ihr über Geschmacksbekenntnisse, Java, Neues aus der Ideenkiste und – na klar – über Zukunftsmusik gesprochen: Ein Gespräch in fünf Fragen. ... mehr lesen
 

Interview: Frans Schrofer

fu2016_fransschofer1
Chefredakteurin Kaja Möller traf sich mit dem niederländischen Designer Frans Schrofer auf ein Heiß- und ein Kaltgetränk auf der imm Cologne. Zwischen Kaffeeschaum und Sprudelwasser: ein Gespräch in fünf Fragen. Herr Schrofer, gibt es eine bestimmte Musik, eine Melodie, die Sie mit ihrer Arbeit verbinden bzw. die ihren kreativen Schaffensprozess emotional beeinflusst? Ich mag sehr gerne Minimal Music, Philipp Glass oder Tim Martens zum Beispiel. Um ehrlich zu sein, habe ich auch ein Faible für Musicals. Wir gehen auch gerne tanzen. Tanzen ist sehr anmutig. Ich versuche immer diese Anmut zu finden und mehr oder weniger ich selbst zu sein. Diese Bewegungen beim Tanzen, das hat auch viel mit meiner Arbeit zu tun, ich arbeite sehr skulptural, weniger analytisch. Viele kleine Schritte. Das ist die Gemeinsamkeit. Inwiefern hat Sie ihre Studienzeit in Eindhoven beeinflusst? Bevor ich nach Eindhoven zum Studieren ging, kam ich aus einem sehr technischen Umfeld: ich habe ... mehr lesen
 

Romeo sucht seine Julia!

Valentinsspecial EVRGREEN
Unser Valentinsspecial mit EVRGREEN – dem Onlineshop für Zimmerpflanzen. Nur die Liebe zählt – das kommt uns doch irgendwie bekannt vor!? Ach ja, richtig: Die Fernsehshow mit Kai Pflaume. Unzählige Liebespaare haben in seinem sagenumwobenen Wohnmobil zueinander gefunden, sich ihre Liebe gestanden und das ein ums andere Mal um eine zweite Chance gebeten. Und wir? Wir haben kräftig ins Taschentuch geschnäuzt und vielleicht sogar die ein oder andere Träne vergossen. Einfach deshalb, weil wir die Liebe lieben. Und in exakt zwei Wochen heißt es wieder: „Nur die Liebe zählt“, denn dann ist Valentinstag! ... mehr lesen
 

Einmal durchs Haus. Blickfang Fliese.

Storybeitrag Fliesen
Es muss nicht immer der Altbau sein und auch nicht der Boden des Badezimmers: Einsatzmöglichkeiten für Fliesen und Platten gibt es viele. Ob ein grafisch-reduzierter Mix aus geometrischen Formen oder kunstvoll und aufwendig gestaltete Ornamente – das breitgefächerte Angebot an unterschiedlichen Fliesenmotiven und -arten hat für jeden Geschmack und Stil etwas Passendes parat. So viel steht fest: ein Blickfang in den eigenen vier Wänden sind die edlen Terrazzoplatten und Mosaikfliesen allemal. ... mehr lesen
 

Möbelmesse „imm Cologne“

Slider A&W Designer des Jahres
Jubiläums-Ausstellung mit Gewinnspiel „20 Jahre A&W-Designer des Jahres“ Bereits zum 20. Mal wird im Rahmen der Kölner Möbelmesse „imm Cologne“ der Award „A&W-Designer des Jahres“ verliehen, der begehrteste Designpreis in Deutschland. Preisträger 2016 ist der englische Produkt- und Möbeldesigner Jasper Morrison. Eine eigens von Morrison konzipierte Ausstellung im Kölnischen Kunstverein, die sein Werk zeigt, wird durch den Preis des führenden Interior Design Magazins A&W Architektur & Wohnen finanziert. Jasper Morrison, Foto: Jonas Unger Sonderausstellung „20 Jahre A&W-Designer des Jahres“ Seit 1997 zeichnet A&W Architektur & Wohnen den A&W-Designer des Jahres aus. Die Messebesucher dürfen sich aufgrund dieses großen Jubiläums auf die Sonderausstellung „20 Jahre A&W-Designer des Jahres“ freuen. Geboten wird eine sehr sehenswerte Retrospektive auf die Geschichte des renommierten A&W-Designpreises und ... mehr lesen
 

Last Minute Shopping-Guide zur Weihnachtszeit in Hamburg

Last Minute Geschenke Shopping_Titelbild
Der letzte Samstag vor dem Fest. Überfüllte Gänge, meterlange Schlangen an den Kassen und ein Ellbogen in der rechten Rippengegend. Autsch, das tut weh. Alle Jahre wieder singen wir dasselbe Lied von der besinnlichen Weihnachtszeit, die letzten Endes irgendwie doch immer in leichten bis mittelschweren Stress ausartet. Wer beim Geschenke-Shopping noch lange nicht auf die Zielgerade biegt, dem haben wir – in guter alter Seemanns-Manier – den rettenden Anker parat: Unser Last-Minute-Shopping-Guide für unentschlossene Hamburger. ... mehr lesen
 

Zur MKG Messe: „einmal nach oben, bitte!“

titelbild messe
Der Aufzug bringt uns in den zweiten Stock. Während sich die Türe langsam aufschiebt, springen uns zwei neon-grüne Pfeile ins Gesicht. Auf dem Boden angebracht, wollen sie uns den Weg weisen. Geradeaus oder rechts? Wir entscheiden uns für Ersteres, biegen noch einmal scharf links ab, vorbei an Jean Prouvé und Ludwig Mies van der Rohe und gelangen schließlich in einen geräumigen hellen Raum. Ein Schild mit der Aufschrift „MKG Messe Kunst und Handwerk“ sagt uns: hier sind wir richtig. ... mehr lesen
 

blickfang Hamburg

Ein Freitagmittag im November in der schönen Hansestadt und wir warten geduldig mit anderen Presse-Menschen darauf, dass sich die Tore der blickfang für uns öffnen. Die internationale Designmesse ist mit sechs Standorten, jährlich 90.000 Besuchern und rund 700 Ausstellern das größte Design-Shopping-Event Europas und wir sind gespannt, welch’ spannende Entwürfe wir entdecken werden. Gespannt sind wir natürlich auch auf den diesjährigen Kurator der blickfang, den Möbeldesigner und –produzenten Nils Holger Moormann, der es sich in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht hat, die Messe zu begleiten, zu beraten und voranzutreiben.     Während der Großteil der Aussteller noch mit dem Aufbau beschäftigt ist, ziehen wir los und beginnen unseren Rundgang. Der erste Halt ist eine gelungene Überraschung, stellt hier doch der Hamburger Möbeldesigner Jan Cray seine Designs vor, mit dem wir erst kürzlich ein spannendes fundstücke-Interview geführt haben. ... mehr lesen
 

The Ice Cream Market – Hamburg

fu2015_icecreammarket_mint&berry
  Sommer, Sonne, Sonntag. Was macht man an einem heißen Tag in der schönen Hansestadt Hamburg? Die Entscheidung zwischen dem Elbstrand, den ich mir mit circa 78429 anderen Menschen teilen muss oder „The Ice Cream Market Hamburg“ von mint & berry, an den eine Facebook Benachrichtigung mich schon früh morgens erinnert, ist schnell gefallen. Das kann man sich als Eis-Fanatiker ja schließlich nicht entgehen lassen. Also sitze ich kurze Zeit später im Auto und mache mich mit dem Ziel „Altes Mädchen“ auf den Weg in die Schanze.     An der Location angekommen, staune ich nicht schlecht. Mich erwartet eine nicht gerade kleine Schlange vor dem Eingang. Ich hätte vielleicht doch stutzig werden sollen bei den 8.357 Zusagen auf Facebook. Also was tun - gehen oder bleiben? Na, wenn ich schon mal hier bin - die Aussicht auf ein erfrischendes Eis macht das Warten in der Hitze immerhin fast erträglich. Nach 15 Minuten und einigen Bechern Wasser, ... mehr lesen
 

KeepCup

fu_2015_keepcup
Wir denken uns alle nichts Böses dabei, wenn wir uns tagsüber als kleinen Energiekick einen frischen Kaffee holen. Egal ob klassisch mit Milch und Zucker beim Bäcker um die Ecke oder mit exotischen Geschmacksrichtungen, Sojamilch und Schokosirup. Eins haben sie nämlich alle gemeinsam – den praktischen To-Go Becher. Wie gesagt, praktisch ist er – dank Deckel schwappt nichts über und den müßigen Gang zur Spülmaschine können wir uns ebenfalls sparen. Was wir dabei aber auch alle jeden Tag vergessen, ist die Tatsache, dass jeder unserer To-Go Becher ein Stück Umweltverschmutzung bedeutet. Kleinvieh macht auch Mist. Auf ganz Deutschland gerechnet, in dem wir immerhin im Jahr 2013 einen Kaffeeverbrauch von 165 Liter pro Kopf hatten, wirkt das Problem dann doch nicht mehr so klein. Sind übrigens in etwa 6,4 Milliarden Becher, die da jährlich weggeschmissen werden. Abigail Forsyth und ihr Bruder haben Ende der 90er Jahre ein kleines Café in Melbourne eröffnet. Nach ... mehr lesen
 

Kulinarische Hotspots in New York

e21d5f2a31028768d05dbd7dd2a7c505
New York, New York. Die Stadt, die niemals schläft. Wenn man es hier schafft, schafft man es überall. Die Stadt, der unbegrenzten Möglichkeiten. Das alles und noch so viel mehr sagt man von einerm der beliebtesten Reiseziele der Welt – New York City. Wenn mir jemand vor ein paar Jahren gesagt hätte, dass ich hier mal wohnen würde, hätte ich der Person vermutlich einen freundlich gemeinten Vogel gezeigt. Aber es kommt ja meistens anders, als man denkt und nun sitze ich hier seit knapp 3 Monaten und freue mich, bald wieder zurück in meiner geliebten Hansestadt Hamburg zu sein. Aber auch wenn die Stadt laut, groß und wahnsinnig hektisch ist, habe ich ein paar schöne Orte gefunden, um abzuschalten. Runterzukommen. Zu genießen. Hier also meine fünf Top Tipps, für alle Weltenbummler, die auf ihrer nächsten Reise ein paar besondere Gaumenfreuden erleben wollen.   Le Relais de Venise pic from www.relaisdevenise.com Wenn man öfters vor der Speisekarte ... mehr lesen
 

Jan Cray

jan_cray_titel_6grad
Alle Hamburger kennen und lieben sie, die Altonale. Das jährlich stattfindende Stadtteilfest hat Kultcharakter und designbegeisterte Nordlichter wissen genau, dass man hier immer wieder ganz besondere Fundstücke entdeckt. Dieses Jahr verschlug es die Fundstücke-Redaktion in einen der unzähligen Hinterhöfe des geschichtsträchtigen Viertels, wo wir uns auf den ersten Blick in die Werkstücke aus der Möbelmanufaktur Jan Cray verliebten. Nach vielen Ahs und Ohs war klar, dass wir gerne ausführlicher über die wunderbaren, handgefertigten Möbel, und den Kopf, der dahinter steckt, berichten möchten. Zum Glück hatte Jan Cray Zeit für uns, um in einem ausführlichen Gespräch über seine Leidenschaft, seine Wurzeln und seine Vorbilder zu sprechen. Hallo Jan, dann legen wir gleich mal los. Wie bist Du dazu gekommen Möbel zu bauen? Ich bin eigentlich gelernter Mechatroniker, habe aber seit meinem 16. Lebensjahr Möbel restauriert. Ich hatte das Glück, diese Tätigkeit ... mehr lesen
 

Green Cafés & Restaurants

green4
Grün, grün, grün sind alle unsere Farben. Was gibt es Schöneres als im Sommer im Freien zu sitzen und lecker zu essen? Vogelgezwitscher, Sonne, Pflanzen. Natur pur. Wenn man jetzt nicht grade an der Hauptstraße sitzt und Abgase einatmen muss jedenfalls. Damit man das “Zurück in die Natur Feeling” sowohl im Winter genießen kann, als auch in größeren Städten, gibt es immer mehr Restaurants und Cafes, die auch im Innenraum eine grüne Fauna pflegen. Ein paar Beispiele haben wir mal zusammengesucht. Von Süden nach Norden. In der bayerischen Hauptstadt München sitzt es sich im Nymphenburger Schlosspark natürlich besonders schön mitten im Blumenmeer. Das ehemalige Gewächshaus, das inmitten des Parks gelegen ist, bietet aber auch Frühstück, Mittagessen und Dinner unter Palmen an – daher auch der Name Schlosscafé im Palmenhaus. Östlich der Deutschlandkarte – genauer gesagt in unserer Hauptstadt – haben wir drei tolle Tipps. First things first. Mitten in ... mehr lesen
 

Ackerhelden

fu_2015_ackerhelden.png
Biogemüse vom eigenen Acker - wäre das nicht toll? Eben. Das finden die Ackerhelden nämlich auch und haben eine Geschäftsidee daraus gemacht. Und die lautet: 6 Monate mieten, ackern und mehr als 30 Sorten Gemüse ernten in dieser Zeit. Der Acker ist vorbepflanzt, Geräte, Wasser und Beratung sind im Preis inbegriffen. Birger Brock und Tobias Paulert sind die Gründer von Ackerhelden. Sie stammen aus Essen und haben ihr Unternehmen dort 2012 gegründet. Hinter ihrer Idee steht die Ansicht, dass Menschen wissen sollten, was sie da essen. Die Flächen, die sie vorbepflanzt vermieten, entsprechen alle den Richtlinien der Anbauverbände Demeter, Naturland und Bioland. Ein wenig "vorbelastet" sind die Gründer allerdings schon: Der Vater von Birger Brock war engagierter Biologielehrer und betrieb einen Schulgarten, Tobias Paulert züchtet seit mehreren Jahren "und im großen Stil" Gemüse, Obst und Kräuter in seinem Dachgarten und ist stolz auf seine Erfolge mit alten ... mehr lesen
 

Projekt Wechselbad

fu_2015_wechselbad.png
Wer in den letzten Wochen - sprich im Frühjahr 2015 - einmal durch die Hamburger Hafencity gestromert ist, wird festgestellt haben, dass das neue Stadtquartier in Sachen Einzelhandel und Gastronomie einen Riesenschritt gemacht hat. Waren die ersten Shops mehr Repräsentanzen und Markenbotschaften, so etablieren sich mit der zweiten Generation Unternehmer, die das Zeug dazu haben, diesem urbanen Neuland einen eigenen Stempel aufzudrücken. Eine Idee, die in diesem Zusammenhang zu nennen ist, ist das Projekt Wechselbad. Es entstand im Juli 2014 - mehr spontan als geplant. Ein Shop mit wechselndem Sortiment sollte es sein, darüber hinaus Dinge, die einfach in keinem Quartier fehlen sollten - Bücher, Blumen, Außergewöhnliches. Apropos Bücher: Hier kooperiert das Projekt mit den Verlagen Taschen und und mare und bietet deshalb besonders schöne Bildbände an. Beheimatet ist das projekt Wechselbad in der Osakaallee, direkt neben dem Club20457. Diese Nachbarschaft ist nicht nur ... mehr lesen
 

Siebenmachen

fu_2015_siebenmachen
Siebenmachen in München ist ein Atelierladen, in dem Gestalter und Künstler ihren Traum von einem kreativen Ort wahr werden ließen. Die Fundstücke Redaktion hat sich mit Stefanie Ramb, eine der Gründerinnen, über dieses spannende Projekt unterhalten.   Inwiefern ist Siebenmachen ein Frauenprojekt? Siebenmachen wurde im Frühjahr 2012 von sieben Gestalterinnen gegründet - lauter Frauen, die in irgend einer Form selbständig gestalterisch tätig sind. Auch jetzt noch sind hauptsächlich Frauen beteiligt, vielleicht weil es mehr Frauen gibt, die Produkte in Kleinserien herstellen? Bei den monatlichen Onlineverkäufer-Stammtischen, wo sich (zukünftige) etsy-/dawanda-Verkäufer treffen, austauschen und voneinander lernen, ist ganz deutlich spürbar, dass die selbst-machenden Unternehmer zu einem sehr hohen Prozentsatz Frauen sind. Männer sind da seltene, aber gern gesehene, Teilnehmer. Anfangs haben wir einen Ort gesucht, wo wir Sieben (bzw. ein Teil von uns) ... mehr lesen
 

Bow & Hummingbird

fu_2015_bowhummingbird_stories.png
Sie zählt zu den jungen Gründern in Hamburg - Carolin Hennekes. Zunächst verschlug es die aus dem Emsland stammende Grafik Designerin jedoch nach Holland, wo sie in Maastricht an der Kunstakademie studierte. Während eines Praktikums verliebte sie sich in die Hansestadt und kehrte nach Studienende dorthin zurück. Während er nächsten Jahre reifte dann der Plan, sich selbständig zu machen, und zwar mit eigenen Geschenkverpackungs-Kollektionen. "Ich habe natürlich den Markt abgeklopft, ob ich mit meiner Idee überhaupt eine Chance habe", erzählt Carolin Hennekes. Und schnell war klar: Da ist noch viel Luft nach oben, was die Verpackungskultur in Deutschland anbetrifft. Im Gegensatz zum englischsprachigen Raum, wo viel Wert auf schöne Verpackungen gelegt wird, ist man hierzulande zumeist (noch) mit Massenware zufrieden. Doch das dürfte sich bald ändern, denn das Konzept ist stimming: Boxen, Anhänger, Karten, Aufkleber... hier passt alles wunderbar zusammen und lässt sich ... mehr lesen
 

Blaumann Jeanshosen

fu_2015_blaumannjeans
Die Jeans ist immer noch Topseller No.1 der deutschen Bekleidungsindustrie. Über 100 Millionen Exemplare werden jährlich nach Deutschland importiert und die Hersteller buhlen um die Gunst des Endverbrauchers. Dass die Herstellungsbedingungen nicht immer die allerschönsten für Mensch, Tier und Umwelt sind, sollte mittlerweile allen klar sein. Dass die Produktionskosten für das „blaue Gold“ jedoch im Schnitt weiter unter 10€ liegen, egal ob das Endprodukt für 300€ oder 19,99€ verkauft wird, ist allerdings eine Farce, die nicht jedem bewusst ist. Den Gründern von Blaumann-Jeanshosen ist diese Problematik, auch aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen in der Textilbranche, bekannt, und anstatt nur zu jammern, wurde die Vision, das Jeans-Handwerk zurück nach Deutschland zu holen, in die Realität umgesetzt. Produkte unter fairen Bedingungen, bevorzugt im eigenen Land herstellen zu lassen, ist ein sehr positiver Trend, der sich hoffentlich durchsetzt, aber selten ... mehr lesen
 

Franzosen in Hamburg

Franzosen in Hamburg
Yuhhuuuu, die Franzosen erobern Hamburg! Wer schon einmal auf Kuba war, weiß, auf der Karibikinsel auf die Schnelle etwas Vernünftiges zu Essen zu bekommen, ist eine Herausforderung. Es gibt immer nur Fleisch, Bohnen, Pizza oder Burger. Nach einer Einladung zum Dinner bei Freunden wird das Rätsel langsam gelöst. Nicht nur Exprtwaren sind hier Mangelware, auch internationale Rezepte sind hier nur schwer zugänglich. So wächst Salbei beispielsweise am Straßenrand, aber dass dieser, geschwenkt in Butter, ein kulinarisches Gedicht ergeben kann, weiß in Kuba kaum jemand. Was das nun mit den Franzosen zu tun hat? Ganz einfach, in unserer schönen Hansestadt eröffnen immer mehr Patisserien, Cafés und Restaurants, die von Franzosen und Französinnen geführt werden. Das finden wir ganz wunderbar, denn die Erfahrung in Kuba hat uns vor Augen geführt, welch kulinarischen Vorteile wir dadurch genießen. Die Gastronomie erfährt, ob der Vermischung der Kulturen, einen ... mehr lesen
 

Fairmondo – Gutes einfach entdecken

fu_2015_fairmondo.png
Wer bislang noch nicht die Bekanntschaft von Fairmondo gemacht hat, sollte das schleunigst nachholen, denn das Konzept der in Berlin beheimateten Genossenschaft ist gut durchdacht und verdient es, einmal näher in Augenschein genommen zu werden. Fairmondo positioniert sich als "faire Alternative zu den Marktriesen im Onlinehandel". Die Plattform ist für jedermann offen - hier können private ebenso wie gewerbliche Anbieter ihre Waren anbieten. Und das Wort "fair" kommt in den Prinzipien von Fairmondo gleich dreimal vor, zunächst einmal direkt in Verbindung mit dem Unternehmen selbst. So stehen hinter der Plattform keine Großinvestoren, sondern inzwischen fast 2000 Genossenschaftsmitglieder. Zweiter "Fairness-Faktor" ist die gezielte Förderung "sinnvoller" Produkte. Und das heißt: Auch wenn auf Fairmondo im grundsätzlcih Waren jeder Art gehandelt werden können, so liegt der Fokus auf faire, nachhaltige und qualitätsbewusste Produkte. Sie werden besonders herausgestellt, ... mehr lesen
 

Laco Krawattenmanufaktur

fu_2015_laco.png
Die Krawatte hat es nicht leicht; vorbei die Zeiten, da in exklusiven Restaurants und Casinos Krawattenpflicht herrschte. Selbst vor Gericht erscheinen die Anwälte heute „oben ohne“ und wer genau hinschaut, entdeckt auch bei Tagesschausprechern einen gewissen Hang zum Legeren. Was aber eigentlich schade ist, denn Krawatten sind kleine Kunstwerke und schmücken ungemein – zumindest dann, wenn sie aus dem Hause Laco sind. Die Geschichte von Laco geht bis in das Jahr 1838 zurück, das ist in sofern erstaunlich, als es damals noch keine Krawatten gab, wie wir sie heute kennen. Tatsächlich machte Gründer Charles Lavy aus London sein Geschäft hauptsächlich mit Anzügen und Schirmen, erst ab 1872 entwickelte sich Lavy & Co. – später kurz Laco – zu einem der führenden Krawattenproduzenten Deutschlands. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlebte die Manufaktur ihre Blütezeit; mehr als 500 Angestellte arbeiteten damals im Produktionsgebäude an der Hamburger ... mehr lesen
 

Martin Greenfield – ein Mann nimmt Maß

fu_2015_martingreenfield.png
Was haben Michael Jackson, Bill Clinton und Paul Newman gemeinsam? Genau. Sie alle stehen in der Kundenkartei von Martin Greenfield. Der Schneider aus der New Yorker Bronx ist beliebt bei denen, die im Rampenlicht stehen, wohl nicht zuletzt wegen seiner Diskretion. Natürlich hat der sympathische alte Herr ein paar Anekdoten auf Lager, doch die bewegen sie nie unter der – von ihm vermessenen – prominenten Gürtellinie. Das Leben hat es nicht immer gut gemeint mit Martin Greenfield. Vor 84 Jahren in Tschechien geboren, wurden er und seine Familie nach Auschwitz deportiert, nur er entkam dem Terror des Nazi-Regimes. Sein Weg führte ihn nach New York – und dort begann seine bilderbuchartige Karriere. Im Textilunternehmen GGG in der Bronx arbeitete er zunächst als Laufbursche und arbeitete sich bis zum Vizepräsidenten hoch. 1977 kaufte er das Unternehmen und firmiert seitdem unter Martin Greenfield Clothing. Mit seinen beiden Söhnen Jay und Tod führt er eine Heerschar von ... mehr lesen
 

Dittmeyer’s Austern-Compagnie

fu_2015_sylterroyal.png
Besuch in List, Austernzuchtanlage. Das brusthohe Becken ist bis zur Kante mit Wasser gefüllt. Dicht an dicht stapeln sich darin rote Plastikkörbe, in ihnen Austern, bereits von Schlamm und Bewuchs befreit. Durch ein Rohr ergießt sich Meerwasser über die Tiere, versorgt sie mit Sauerstoff und Nahrung, bis sie auf die Reise gehen – oder zurück auf die Austernbänke, denn die Becken dienen auch als Winterquartier. Insgesamt fünfzehn Bassins befinden sich auf dem Gelände von Dittmeyer’s Austern-Compagnie; hier kümmern sich vier Mitarbeiter täglich um das Wohlergehen der anspruchsvollen Gäste, und das sind bis zu zwei Millionen Stück. „Die Meereswasser-Pipeline ist das Herzstück der Anlage,“ erklärt Bine Pöhner, Geschäftsführerin von Deutschlands einzigem Austernzucht-Betrieb. Seit 2005 sorgt sie dafür, dass Fans in aller Welt ihre Sylter Royal genießen können. Es ist die zweite große Karriere für das Schalentier, denn die Auster von der nordfriesischen ... mehr lesen
 

Pet Shop Boyz

fu_2015_petshopboyz.png
Wer auf der Langen Reihe in St. Georg mit Hund unterwegs ist, muss sich nicht wundern, wenn dieser in Nähe der Schmilinskystraße an Tempo zulegt. Und bevor sich sein Mensch versieht, stehen beide schon mitten drin – im Wunderland der Pet Shop Boyz. Es sind nur ein paar knallrot lackierte Stufen, die Hamburgs Vierbeiner vom Himmel auf Erden trennen. Doch ist diese Hürde erst einmal genommen, gibt es kein Halten mehr. Köstlichkeiten und Spielzeug warten in jeder Ecke und wollen entdeckt sein und wer weiß, was es sonst noch alles gibt? Wie schön, dass Ableinen hier nicht nur erlaubt, sondern erwünscht ist. So kommt Hund in den Genuss diverser Leckerlis und Mensch kann sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee entspannen – ganz gleich, wie hoch der Einkaufsbon ausfällt, denn: Fürsorge gehört zum Programm, jeder Gast ist willkommen bei den Pet Shop Boyz. Und genauso fühlt es sich an. Also beginnt auch Frauchen zu stöbern und eh man sich versieht, steckt man mittendrin im ... mehr lesen
 

BRITTNEY’S

fu_2014_brittneys.png
Ob auf der Suche nach den besten Safari-Lodges in Afrika, auf kulinarischer Reise durch Südostasien oder mit dem Segelboot von Insel zu Insel in der Karibik, am Great Barrier Reef und auf den Malediven – Britta Schmidt ist immer unterwegs. Voller Leidenschaft und dennoch kritisch schreibt sie Reisereportagen für Magazine, Zeitungen und Online-Medien. Wie eine Expressionistin berichtet die gelernte Historikerin sprachlich kraftvoll von den schönsten Plätzen der Erde, ohne dabei kritische Aspekte außer Acht zu lassen. Besonders angetan haben es ihr Hotels und Unterkünfte mit Seele – frei nach dem Motto: „Flip Flops statt Klunker“. Seit neustem gibt sie ihre ganz persönlichen Tipps auch auf ihrem Blog „Brittneys“ weiter. „Irgendwann konnte ich der Flut von Fragen meiner Freunde nach Reisetipps nicht mehr Herr werden und veröffentlichte meine Tipps auf Facebook und bald auch unter www.brittneys.de“, erzählt die Hamburgerin. Unter dieser URL wird es auch ihren ... mehr lesen
 

Axis Mundi

fu_2014-axismundi
Axis Mundi kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Weltachse“. Die Weltachse bezeichnet die Verbindung zwischen dem Zentrum von Himmel und Erde. Axis Mundi-Inhaber Boris Kohn nutzt diese imaginäre Achse, um mit seinen Kunden auf eine Zeitreise durch die aufregendsten Epochen zu gehen – und verbindet damit mehr als Himmel und Erde. Seit 1989 bietet Axis Mundi der Fernseh-, Film- und Fotowelt die passenden Requisiten für die verschiedensten Situationen. Es ist eine beeindruckende Sammlung von verschiedenen Kulturgütern, die uns als Betrachter der bewegten Bilder, die beim Film entstehen, erahnen lassen wie die Menschen vor uns gelebt, gearbeitet oder gewohnt haben. Was sie erreicht haben. Vor einem Besuch in den Lagerhallen von Axis Mundi lässt es sich schon mal hervorragend im Online Fundus stöbern. Dieser bietet bereits eine immense Auswahl aus den Bereichen Möbeln, Kunst oder Technik – über 10.000 Exponate warten darauf, entdeckt zu werden. Wer sich hautnah ... mehr lesen
 

Nachhaltiges Leuchtendesign

fu_2014_nachhaltiges_leuchtendesign.png
Auf den bedeutenden Möbel- und Einrichtungsmessen stach in den vergangenen Jahren der Trend zur Nachhaltigkeit deutlich ins Auge. Angesichts von Klimawandel und anderen ökologischen Problemen hat sich bei den Verbrauchern und Herstellern ein stärkeres Umweltbewusstsein herausgebildet. Die Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe und recycelter Materialien, eine Reduzierung gesundheitsgefährdender und umweltschädlicher Stoffe sowie kurze Transportwege gelten als die wichtigsten Kriterien für Nachhaltigkeit in der Möbel- und Leuchtenherstellung. Die Verbraucher selbst profitieren von einem gesünderen Wohnklima, da z.B. Holz überschüssige Luftfeuchtigkeit aufnimmt und bei trockener Raumluft wieder abgibt. Zudem holt man sich ein Stück Natur ins Haus, der dem Einrichtungsstil mehr Gemütlichkeit verleiht und so Werte wie Authentizität, Naturverbundenheit, Einfachheit und Bodenständigkeit zum Ausdruck bringt. Ein solcher Wohnstil wirkt beruhigend und einladend, was gerade zur ... mehr lesen
 

De Öko Melkburen

fu_2014_melkburen.png
De Öko Melkburen – das ist eine Erfolgsgeschichte in Sachen Ökologie, Nachhaltigkeit und Genuss: 2010 schließen sich fünf Milchbauern aus dem südlichen Schleswig Holstein zusammen, um dem Aufkauf regionaler Milchhöfe durch internationale Konzerne zu entgehen, 2011 gründen sie die De Öko Melburen GmbH. Von den damaligen Gesellschaftern haben sich zwei inzwischen wieder vom Unternehmen getrennt, die anderen drei sind „De Öko Melkburen“. Die von ihnen produzierte „Jahreszeitenmilch“ ist ein Paradebeispiel für ein gelungenes Marketingkonzept, das auf ein hervorragendes Produkt aufsattelt – der Erfolg gibt ihnen recht. Alles greift ineinander: Die Milchbetriebe liegen weniger als 50 km von der Stadtgrenze entfernt, das garantiert Regionalität. Durch den hohen Anteil an natürlichem Grünland bei der Fütterung – die Tiere bekommen natürlich kein gentechnisch verändertes Kraftfutter – sowie die eigene Stromerzeugung durch Photovoltaikanlagen, die kurzen ... mehr lesen
 

Zweite Liebe Styling

fu_2014_zweiteliebestyling2,png
Wenn es um Mode geht, lässt sich Flavia Fauth so schnell nichts vormachen. Anfang 2014 übernahm sie den exklusiven Second Hand Store "Zweite Liebe" in Hamburg Uhlenhorst von seiner Vorbesitzerin und überarbeitete das Konzept: Mehr Größen, mehr Farben, mehr Stilrichtungen - und mehr Beratung. Dass es sich beim Sortiment um hochwertige Designermode und Luxuslabels handelt, versteht sich von selbst. Auf dieser Basis und frei nach ihrem Lieblingsspruch "Es gibt ein Leben jenseits der 36" verhilft die ehemalige PR-Frau und Moderedakteurin Frauen jeden Alters zu mehr Individualismus im Kleiderschrank. "Ich verbiege mich nicht", sagt sie selbstbewusst, "wenn einer Kundin das Outfit nicht steht oder nicht passt, dann sage ich das auch." Diese Ehrlichkeit, auch wenn sie im ersten Moment unbequem sein mag, kommt bei ihren Damen gut an - so gut sogar, dass sich im Laufe weniger Monate ein beliebter Servicebereich daraus entwickelt hat: Zweite Liebe Styling. Gemeinsam mit einer ... mehr lesen
 

HEALING HOME DESIGN

HHD_Foto_Fundstuecke
Glücklich wohnen - mit HEALING HOME DESIGN by Katrin Täubig. "Schon, dass du da bist!" - und wie heißen Ihre Räume Sie willkommen? Unter diesem Motto coacht und berät Katrin Täubig ihre Kunden und hilft ihnen dabei, sich ein Zuhause zu schaffen, das wirklich zu ihnen passt. Ähnliches gilt für den Arbeitsplatz: Auch ihn stimmt sie auf die jeweilige Persönlichkeit ab und auf die Tätigkeit, die dort ausgeübt wird. Neben Vor-Ort-Beratungen in und um Hamburg bietet Katrin Täubig so genannte Fernberatungen an, bei denen sie für ihre Kunden anhand von eingesandten Grundrissen und Fotos Raumkonzepte zum Wohlfühlen erarbeitet. Und auch wer auf der Suche nach 'Do it yoursel'-Ideen ist, findet hier das passende Angebot: praxisorientierte Workshops, in denen sie zum Beispiel Grundwissen aus dem Bereich Feng Shui vermittelt oder wichtige Regeln aus Farbenlehre, Werkstoffkunde und Gestaltungstechnik verständlich macht. Im Kreativteil entstehen dann Moodboards oder ... mehr lesen
 

Evers und Tochter Manufaktur

bezugsquellen-600x226
Wünschen wir uns nicht oft, dass man schöne Dinge für immer bewahren könnte und dass einige Dinge nie vergingen? Diesen Wunsch kann Angela Evers aus Lübeck zumindest in Teilen erfüllen. Gleichzeitig ist ihre Geschäftsidee die wohl luxuriöseste Art zu naschen. Die Geschichte der Evers und Tochter Manufaktur ist so schön wie ihr Produkt selbst. Angela Evers, die Gründerin des Unternehmens, ist eigentlich selbstständige Modedesignerin. Zwanzig Jahre lang war sie erfolgreich, doch sie kam an den Punkt, an dem sie sich fragte: „War das schon alles?“ Während sie darüber nachdachte, was sie sich vom Leben wünschte und erhoffte, legte sie den Grundstein für eine neue Geschäftsidee. Mit dem Kandieren von Blüten und ihrem Verkauf erschloss Angela Evers einen neuen Markt. Ihre Blüten, die aussehen wie Kunstwerke, werden entweder einzeln verpackt oder als Dekoration auf Schokoladenartikeln und Desserts verkauft. Alles, was den Laden verlässt, ist ... mehr lesen
 

func. functional furniture etc.

1014005_496145970507038_951375656_n
func. functial furniture etc. - das sind funktionale, besondere Möbel, die ihre eigene Geschichte erzählen. Keine Produkte vom Fließband, sondern Möbelstücke mit einem eigenen Charakter. Einrichtungsideen, die eine Vergangenheit haben, aber weder totrestauriert noch künstlich aufgehübscht wurden. Seit Mai 2012 existiert das Einrichtungsgeschäft von Ulla Jahn. Ihre Möbel, die sie aus allen Ecken Europas zusammengesammelt hat, stammen aus funktionalen Umgebungen wie Fabriken, Werkstätten und Ateliers. Die Möbel tragen Gebrauchsspuren, sind aber im Grunde wie neu. Oberste Priorität: Die Möbel sollen so funktionieren, dass der Nutzer auch getrost seine weiße Seidenwäsche in eines der Regale legen kann. Die unterschiedlichen Charaktere der Möbel sollen schließlich nicht am Kunden, sondern für den Kunden sichtbar werden. Die Idee zu ihrem eigenen Laden hatte Ulla Jahn schon vor einigen Jahren. Sie träumte von einem Shop für Industriemöbel und moderne Klassiker - ... mehr lesen
 

Sherlock HO.MES

anim
Sherlock HO.MES spürt Wunschmöbel auf Mit einer ganz neuen Service-Idee hilft milanari.com seinen Kunden, ihren Traum vom perfekten Möbel zu verwirklichen. Auf milanari.com finden Liebhaber exklusiver Möbel und Wohnaccessoires online ein mit Liebe und sicherem Gespür zusammengestelltes Sortiment für Haus und Garten. Die Stilrichtungen reichen von zeitlosen Klassikern über den lässigen Loft-Style und den entspannten Country-Look bis hin zum charmanten Vintage-Stil. Frau A. möchte unbedingt so ein Sofa haben wie die Hauptdarstellerin ihres Lieblingsfilms. Trotz intensiver Fahndung in den Einrichtungshäusern im Umkreis ist sie noch nicht fündig geworden. Herr B. sucht einen Esstisch für mindestens zehn Personen, der von den Maßen her genau in sein Esszimmer passt. Das Material soll mit dem Holz seines geliebten Geschirrschranks passen, den er vor Jahren in Italien erstanden hat. ... mehr lesen
 
 
 
 

Informationen

 

Fundstücke Online

fundstücke online ist die Empfehlungs-Plattform für ausgesucht schöne Shops. Hier werden Shops vorgestellt, die das Besondere bieten, das Andere, das mit dem gewissen Etwas.